Ausbau-
gewerke

Die Ausbaugewerke bilden das Herzstück bei der Renovierung und Erstausstattung von Hotels. TKS übernimmt die exakte Grundlagenermittlung oder erhält von den Planern des Auftraggebers ein Leistungsverzeichnis.

Bei TKS ist es üblich, dass bei der Vorbesprechung bereits alle Gewerke vor Ort dabei sind. Nur so ist gewährleistet, dass der tatsächliche Ist-Zustand erkannt und bewertet wird, um zu einer realistischen Einschätzung von Leistung und Kosten zu kommen.

Anhand der Ergebnisse von Grundlagenermittlung und Analyse wird das Innenarchitekturkonzept erstellt sowie Mengen und Massen als Grundlage für das Leistungsverzeichnis ermittelt. Das Leistungsverzeichnis zusammen mit der detaillierten Ausführungsbeschreibung der einzelnen Gewerke unter Berücksichtigung gültiger DIN- Normen sowie gesetzlicher Vorschriften sorgt dabei für höchste Transparenz in Leistung und Preis.

Auf der Baustelle selbst beschäftigt TKS bis zu 36 Gewerke und sorgt dafür, dass alle Arbeiten wie bei einem Uhrwerk ineinandergreifen. Die erfahrenen TKS-Projektleiter übernehmen die komplette Koordination aller beteiligten Gewerke unter Berücksichtigung von Terminen, Kosten, Qualität und Sicherheit. Verantwortet TKS als Generalunternehmer auch die TGA und FF&E, stellt das Projektmanagement die optimierte Abstimmung zwischen allen baulichen und technischen Leistungen sicher.

Vor allem bei Renovierungsmaßnahmen bei laufendem Betrieb ist es wichtig, einen möglichst störungsfreien Bauablauf mit Rücksicht auf Gäste und das operative Tagesgeschäft des Hotels zu gewährleisten. Daher wird in Abstimmung mit dem Auftraggeber, den beteiligten Gewerken sowie den Fachplanern und Behörden eine detaillierte Bauzeitenplanung erstellt.