FF&E

Neben der Technischen Gebäudeausstattung und den Ausbaugewerken ist FF&E der dritte zentrale Leistungsbereich bei der Renovierung oder Erstausstattung von Hotels. FF&E ist die Abkürzung für „Furniture, Fixtures & Equipment“. Unter diesem Fachbegriff wird die gesamte Hoteleinrichtung zusammengefasst. Überwiegend fallen darunter alle beweglichen, nicht mit der Immobilie verbundenen Teile und solche, die zerstörungsfrei wieder von der Immobilie getrennt werden können. Oftmals erstellen Immobilieneigentümer und FF&E-Käufer hierüber eine Schnittstellenliste oder ein FF&E-Verzeichnis, um Probleme bei der Eingrenzung zu vermeiden.

TKS führt FF&E für sämtliche Innenbereiche aus: Zimmer und Flure, öffentliche Bereiche mit Rezeption, Restaurant, Bar, Lobby und Tagungsbereich, ferner Aufzüge sowie Mitarbeiter- und Verwaltungsräume.

FF&E wird als eigenständiges Leistungspaket oder in Verbindung mit den Ausbaugewerken und der TGA angeboten. Für jedes Projekt erarbeitet TKS individuelle Lösungen, die bei laufendem Betrieb umgesetzt werden können. Das Leistungsspektrum umfasst die Einrichtung, Möblierung und Inventarisierung in einer objektgeeigneten Qualität unter Berücksichtigung gesetzlicher Vorschriften in Bezug auf Brand- und Schallschutz.

Zusätzlich bietet TKS Designunterstützung an. Von Kundenseite vorgegebene Designkonzepte werden von der TKS-Designabteilung in machbare Lösungen umgesetzt. Die hauseigenen Innenarchitekten beraten und geben Empfehlungen für die budgetkonforme Umsetzung des Gestaltungsentwurfs unter der Berücksichtigung der Vorschriften des jeweiligen Landes. Auf Wunsch übernimmt TKS auch die Entwicklung von Designkonzepten.

Das gesamte Projekt wird von dem erfahrenen TKS-Projektmanagement gesteuert: von der individuellen Beratung und Planung, Logistik und Montage bis zur Baustellenkoordination vor Ort.